Landesmittel für energetische Sanierung

STADTLOHN Zum ersten Mal offiziell in Stadtlohn zu Gast war gestern Regierungspräsident Dr. Peter Paziorek - und zum Antrittsbesuch hatte der „RP" sogar ein Gastgeschenk mitgebracht: den Bewilligungsbescheid über knapp 2,5 Mio. Euro aus dem „Bund-Länder-Investitionspaket zur energetischen Erneuerung der sozialen Infrastruktur".


Dass das Geld für die Sanierung der Herta-Lebenstein-Realschule fließen sollte, ist nicht neu - doch mit dem Bewilligungsbescheid in den Händen lässt es sich besser planen: Mitte nächsten Jahres, schätzte Bürgermeister Helmut Könning, könne mit der Maßnahme begonnen werden. Gespräche zwischen Schule, Verwaltung und Architekt liefen bereits.

Insgesamt wird die Sanierung, die die energetischen der Werte des 40 Jahre alten Schulgebäudes um mehr als die Hälfte verbessert, 3,7 Mio. Euro kosten - ein Drittel der Kosten muss die Stadt tragen. Der Bürgermeister wie auch der Regierungspräsident zeigten sich bei ihrem Besuch der Herta-Lebenstein-Realschule erfreut darüber, dass die Schüler schon ein Konzept für die energetische Sanierung erstellt hatten.

Lob für gute Vorarbeit der Stadtverwaltung

Dr. Peter Paziorek lobte auch die gute Vorarbeit seitens der Stadtverwaltung, die schließlich zur Aufnahme in den Fördertopf geführt habe.
Zuvor hatte sich der Regierungspräsident bei einem Besuch der Firma Lichtgitter einen Eindruck von der modernen Verzinkerei dort gemacht.

In Gesprächen mit dem Verwaltungsvorstand der Stadt Stadtlohn sowie mit den Fraktionsvorsitzenden bestand Gelegenheit, weitere für Stadtlohn relevante Themen von der Bezirksplanung bis zum Flugplatz anzusprechen.

aus der Münsterland-Zeitung vom 5. Dezember 2009

<< zurück

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn