Vorhang hebt sich für märchenhaften Musicalzauber

STADTLOHN. Das Lampenfieber steigt bei den jungen Akteuren: In der nächsten Woche hebt sich in der Herta-Lebenstein-Realschule der Vorhang zur Aufführung des Märchenmusicals „Die neidischen Schwestern" von Adalbert Galli am Donnerstag, 16. Dezember, als geschlossene Vorstellung. Zwei weitere Aufführungen für die Öffentlichkeit folgen: am Montag, 20. Dezember, von 16.30 bis 19.45 Uhr und nochmals am Mittwoch, 22. Dezember, von 19 bis 21.45 Uhr. 33 Mitwirkende der Klasse 6c haben in den vergangenen Wochen und Monaten eifrig für diese Vorstellungen geprobt. Der Einritt beträgt bei den öffentlichen Aufführungen drei Euro pro Person. Die 10. Klassen sorgen in der Pause für Grillwürstchen und Getränke. Die Dauer einschließlich Pause beträgt zweidreiviertel Stunden.
Vor gut elf Jahren erlebte das märchenhafte Musical „Die neidischen Schwestern" als Eigenproduktion der Musical-AG seine Uraufführung. Der Erfolg und das positive Echo sorgten dafür, dass einige Vorstellungen zusätzlich gegeben wurden. Dies ist die zweite Neuinszenierung nach der Erweiterung und wiederum erfolgreichen Fassung von 2004.

Spannende Handlung
Die Vorlage ist ein Märchen aus den „Erzählungen aus den 1001 Nächten". Zubaida und Maimuna sind auf ihre Schwester neidisch. Es gelingt ihnen, dass der Kalif seine Gattin verstößt, indem sie als Hebammen Mardaschanas Neugeborene in den Fluss werfen. Der Oberaufseher der königlichen Gärten findet die Säuglinge jedes Mal und zieht sie mit seiner Frau an Kindes statt auf. Zwanzig Jahre später leben die nun jungen Erwachsenen auf einem Landgut. Auf der Suche nach einer riesigen Wasserfontäne, einem singenden Baum und einer sprechenden Nachtigall erleben sie gefährliche Abenteuer.

aus der Münsterland Zeitung vom 11. Dezember 2010

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn