Stadtlohner Team zieht ein ins Benelux-Finale

Zusammen mit ihrem Lehrer und Teamcoach Dietmar Kemper freuen sich die Teammitglieder Lea Mensing (13), Florian Doods (14), Ramón van Almsick (13), Timo Schlatkamp (14), Dominic Büscher (14), Robin Kremer (15), Karsten Kemper (14), Niklas Heisters (15) und Daniel Wewers (13) auf die Teilnahme am Benelux-Finale in Kerkrade.

 

Stadtlohn. Der Erfolg bleibt treu: Auch in diesem Jahr konnte das Team „ATOMOS" der Herta-Lebenstein-Realschule den Regionalwettbewerb „Oost-Nederland" der First Lego League in Oldenzaal gewinnen. Es nimmt nun am 19. Februar 2011 als eines von 40 Teams aus den Niederlanden, aus Belgien und aus Luxemburg am BeNeLux-Finale in Kerkrade teil.
In den vier gleichwertigen Kategorien Forschungspräsentation, Roboterkonstruktion und Programmierung, Teamwork und Roboterspiel musste das Team sich am letzten Samstag der Jury stellen.
Die Teammitglieder hatten sich drei Monate auf diesen Wettbewerb vorbereitet. Unter dem Thema „Body Forward" analysierten sie die menschlichen Körperfunktionen, zeigten damit zusammenhängende Probleme auf, wie zum Beispiel den Verlust der Sehkraft, und entwickelten Verbesserungen bei bestehenden Hilfsmitteln. Auf dem Regionalwettbewerb präsentierten sie ihre Arbeiten sehr überzeugend und in fast akzentfreiem Niederländisch, obwohl nur zwei der acht Teammitglieder das Fach Niederländisch im Unterricht belegen.

Fachwissen
In der Präsentation der Konstruktion und Programmierung des Roboters beeindruckten die „ATOMOS" die Jury durch die Umsetzung ihres technischen Fachwissens in einen autonom handelnden Roboter. Im Bereich „Teamarbeit" wurden die Rollenverteilung im Team, die Verantwortung für die jeweiligen Aufgaben und die Anfeuerungen für das eigene und für die anderen Teams ebenfalls sehr positiv bewertet.

Roboterspiel
Beim Roboterspiel konnte das Team in den Vorrundenspielen 245 von 400 möglichen Punkten erreichen. Mit dieser Punktzahl qualifizierte es sich mit dem zweiten Platz der Vorrunde für das Halbfinale. Dort setzte es sich zusammen mit dem befreundeten Team der Schule „De Wierde" aus Almelo durch und zog ins Finale ein. Hier konnte das niederländische Team mit 195 zu 180 Punkten bezwungen werden.
Bei der anschließend folgenden Preisverleihung fieberten alle Teilnehmer des Wettbewerbs mit. Zwei der drei Hauptkategoriepreise gingen dabei an das Team aus Stadtlohn. Ausgezeichnet wurde zum einen die beste Forschungspräsentation und zum anderen die beste Roboterkonstruktion und Programmierung. Abschließend wurde ATOMOS mit dem ersten Platz im Champions Award ausgezeichnet, der Bewertung über alle Kategorien.

 

aus der Münsterland-Zeitung vom 14. Dezember 2010

 

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn