Königsparade zum Geburtstag

Die Herta-Lebenstein-Realschule blickt auf 30 Jahre Freundschaft mit einem Kinderheim in Polen zurück. Das wurde mit einem polnisch-deutschen Schützenfest gefeiert.

Stadtlohn. Die Freude über das Wiedersehen war so groß, dass sich einige der polnischen und deutschen Schülerinnen und Schüler zur Begrüßung um den Hals fielen. Rund vier Wochen nach dem Besuch der Siebtklässler der Herta-Lebenstein-Realschule in Polen fand nun der Gegenbesuch statt. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Partnerschaft mit dem Kinderheim in Wojcieszów (Schlesien) kamen 24 Kinder und neun Begleiter nach Stadtlohn. Für die kommenden Tage wurde ein abwechslungsreiches Programm gestaltet, das für die polnischen Heimkinder unvergessliche Momente bieten sollte.
So ging es nach einer stimmungsvollen Begrüßung von Seiten aller Beteiligten ins Rathaus, wo Bürgermeister Helmut Könning die Gäste im festlichen Rahmen willkommen hieß. Das im Anschluss daran spendierte Eis wurde natürlich mit Begeisterung entgegengenommen.

Mit einem polnisch-deutschen Schützenfest wurde das 30-jährige
Bestehen der Partnerschaft der Herta-Lebenstein-Realschule mit
dem Kinderheim in Wojcieszów gefeiert. FOTOS PRIVAT

Das weitere Programm sah unter anderem Bubbleball in Coesfeld sowie Besuche im Freizeitpark in Hellendoorn und der Skihalle in Bottrop vor. Höhepunkt war allerdings ein Fest mit Gästen, Schülern und Eltern auf dem Hof der Familie Averkamp in Südlohn.
Bei herrlichstem Sommerwetter begann der Nachmittag mit Kaffee und Kuchen. Anschließend gab es zunächst die Gelegenheit zur Übergabe zweier Spenden ans Kinderheim, zum einen von der Familie Hilbert aus Stadtlohn, zum anderen von den Hüttenschützen Wenningfeld-Hordt. Danach hieß es „Antreten!", denn es folgte ein polnisch-deutsches Schützenfest, bei dem die Gäste typisch westfälisches Brauchtum kennenlernen durften.

Im Cabrio bejubelt
Stilecht wurden das Schülerkönigspaar Henna und Finn sowie Königin Verena I. und König Przemek I. bei ihrer anschließenden Ehrenfahrt im Mercedes-Cabrio bejubelt. Den Tag rundete eine Disco ab, bei der bis spät in den Abend hinein getanzt wurde. Sichtlich schwer fiel vielen schließlich wieder der Abschied, bei dem die Klasse 7b der Herta-Lebenstein-Realschule ein einstudiertes polnisches Lied vortrug. Zahlreiche Tränen auf beiden Seiten zeigten deutlich, dass auch diesmal wieder Freundschaften geschlossen wurden.

aus der Münsterland Zeitung vom 14. Juli 2018

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn