Logenplatz-Preis für Herta-Lebenstein-Realschule

Gruppenbild der Preisträger des Logenplatzes Europa: Schülerinnen und Lehrer
der Herta-Lebenstein-Realschule, Christina Dogan und Philipp Winhuysen vom
Jugendwerk Stadtlohn und die Organisatoren des internationalen Dodgeball-
Turniers, Henrik Kemper und Martin Bienhüls

Stadtlohn. Europa im Kleinen - als Vorbild für die Großen - das realisierten beim „Europatreffen" auf Stadtlohns Marktplatz am Samstagmittag Bürgermeister Helmut Könning und seine Gäste aus dem niederländischen Weerselo, dem italienischen San Vito und dem brandenburgischen Altlandsberg.
Dabei stand die Preisverleihung des Logenplatzes Europa mit Urkunde und Preisskulptur im Mittelpunkt der Veranstaltung. „Der Preis wird in diesem Jahr nicht für privates bürgerschaftliches, sondern ausschließlich für europäisches Engagement verliehen", betonte Stadtmarketing-Geschäftsführer Martin Auras.
Nachhaltigkeit ist wichtig
Als wichtige Kriterien für die Auswahl der Preisträger nannte der Bürgermeister die Nachhaltigkeit und das Knüpfen von Kontakten und Freundschaften. Den Nachwuchspreis überreichte Könning an Stefan Wichmann, Schulleiter der Herta-Lebenstein-Realschule. Gewürdigt wurde damit die persönliche und materielle Hilfe der Schüler für ein Kinderheim in Polen. Über den Gruppenpreis beim Logenplatz Europa freute sich Philipp Winhuysen vom Jugendwerk Stadtlohn als Dank für die guten Kontakte zu San Vito, Italien. Den Ehrenpreis erhielten Henrik Kemper und Martin Bienhüls für ihre Arbeit als Organisatoren des internationalen Dodgeball-Turniers.

Auszug aus einem Artikel der Münsterland Zeitung vom 17. September 2018

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn