Ausstellung „Skulptürchen“ eröffnet

Jennifer Kalmbach und Celina Böckers
bei der Präsentation vor dem Rathaus

Vor großem Publikum wurden am 14. Juni auf dem Marktplatz vor dem Rathaus die Ergebnisse des Projekts „Skulptürchen" präsentiert, das von der Jugendkulturwerkstatt Stadtlohn initiiert worden war und an dem sieben Stadtlohner Schulen mit ihren Arbeiten teilnahmen.
Für unsere Schule präsentierten Jennifer Kalmbach und Celina Böckers den Beitrag „Situationen aus dem Schulalltag".
Im Rahmen unseres Erweiterten Bildungsangebotes Kunst hatten zwölf Schülerinnen und Schüler zusammengefunden und sich gemeinsam dem Ziel gewidmet aus Ton Figuren aufzubauen. So entstanden drei Figurengruppen zu den Themen „Fußballspiel", „Streit" und „Unterricht", die zur Zeit im Schaufenster des Ateliers „Salamander" in der Dufkampstraße ausgestellt sind.


In der Gruppe wurde zunächst ein Thema für die Figurengruppe gefunden und die entsprechenden Rollen verteilt. Danach formte jeder seine Figur in der entsprechenden Haltung.
In Anlehnung an Vorbilder aus der Kunstgeschichte wurde eine weitgehend realistische Darstellung von menschlichen Figuren, die in ihrer Körperhaltung und Gestik auf einander Bezug nehmen, angestrebt. Die Figuren sind etwa 25 cm groß. Sie wurden aus Ton geformt, anschließend einmal gebrannt und danach mit Acrylfarben bemalt. Dabei bleiben Arbeitsspuren, Unebenheiten und Sprünge deutlich. So bringen diese Werkspuren und Brüche auch die Empfindsamkeit und Verletzlichkeit der dargestellten Jugendlichen zum Ausdruck.

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn