Flotte Flitzer mit Mausefallenenergie

In den letzten Wochen hatten die Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs im Physikunterricht eine ganz besondere Aufgabe zu lösen. Sie sollten ein Modellfahrzeug entwickeln, welches lediglich mit der Spannkraft einer gewöhnlichen Mausefalle angetrieben wird. Die im Unterricht vermittelten Lerninhalte konnten so praxisnah erfahren und kreativ genutzt werden.
Ende November hatten dann die einzelnen Gruppen die Gelegenheit ihre Modelle in der Aula der Schule gegeneinander antreten lassen.
Insgesamt starteten über 15 raffiniert und kreativ gestaltete Mausefallenrenner. Als Preis winkte ein ganzer Eimer voller süßer Gummimäuse. Über diesen konnten sich schließlich die Schülergruppe bestehend aus Florian Hintemann, Leon Focke und Nikas Schulze Icking freuen, die mit einer Distanz von über 20 Metern den Wettbewerb für sich entscheiden konnten.
Die betreuenden Physiklehrkräfte Carmen Buß-Haskert und Daniel Reitmeyer zeigten sich mit den erzielten Ergebnissen der teilnehmenden Gruppen äußerst zufrieden und lobten das große Engagement der Schülerinnen und Schüler.

aus der Münsterland Zeitung vom 17. Dezember 2019

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn