Schutzengelprogramm mit der Polizei

Die Schülerinnen des zehnten Jahrgangs der Herta-Lebenstein-Realschule nahmen am Schutzengelprogramm „Beifahrer mit Verantwortung" mit Josef Rickers von der Kreispolizeibehörde teil. Den Schülerinnen wurde erklärt, wie sie regulierend als Beifahrerin eingreifen können, denn junge Mädchen sind als Beifahrerinnen oftmals die letzten Menschen, die Einfluss auf Raser haben.
Junge Fahrer wollen zeigen, was sie drauf haben und den Mädchen imponieren. Am Wochenende geht es dann in die Disko über einsame Landstraßen, und die traurige Erfahrung ist, dass dort die Lustfahrt ein jähes Ende finden kann.
Es sind die Mädchen, die Einfluss nehmen können. Sie kennen ihre Freunde, sie sind als Beifahrerinnen oft mit unterwegs. Sie haben selbst schon brenzlige Situationen erlebt. Aber vielen Mädchen fehlt der Mut einzuschreiten. Genau da setzt das Projekt Schutzengel an, bei dem junge Frauen ab der zehnten Klasse mit Infos und Rollenspielen für diese Situationen fit gemacht werden.

Die Schüler des zehnten Jahrgangs wurden gleichzeitig von Schulsozialarbeiter Philipp Winhuysen betreut. Er machte die Jungen darauf aufmerksam, wie groß ihre Verantwortung als Teilnehmer im Straßenverkehr ist.

aus der Münsterland Zeitung vom 28. November 2020

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn