Auf den Spuren Mondrians

Mit den Fahrrädern machten sich die Schüler auf den Weg
nach Winterswijk.  FOTO HLR

Gerade noch rechtzeitig vor dem Teil-Lockdown in den Niederlanden fuhr der Niederländisch-Kurs des 8. Jahrgangs der Herta-Lebenstein-Realschule auf dem Fahrrad nach Winterswijk. Nach Ankunft begaben sich die Schüler und Schülerinnen mithilfe einer digitalen Schnitzeljagd auf die Spuren des berühmten niederländischen Malers Piet Mondriaan. Dieser lebte von 1880 - 1892 in Winterswijk und zu seinen Ehren gibt es dort das Museum „Villa Mondriaan" und verschiedene Monumente. So waren die Monumente „Always Boogie Woogie" oder „Gezicht op Winterswijk" Stationen, die von den Jugendlichen angesteuert wurden. Das Smartphone führte die Schülergruppen per GPS von Station zu Station, wo sie verschiedene Fragen zu Piet Mondrian oder zur Stadt Winterswijk beantworten mussten.
Per App wurden die Schüler und Schülerinnen auch aufgefordert, Zutaten für ein typisch niederländisches Frühstück zu kaufen oder verschiedene Fotoaufgaben zu erledigen.
Am Ende entschied der Punktestand, welche Gruppe Tagessieger wurde. Doch das eigentliche Ziel des Spiels war nicht das Gewinnen, sondern der Gebrauch der niederländischen Sprache in der natürlichen Sprachumgebung und natürlich der Spaß.

aus der Münsterland Zeitung vom 19. November 2021

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn