Vorlesewettbewerb 2021

Dass beim bundesweiten Vorlesewettbewerb der 6. Klassen eigentlich jeder ein Gewinner ist, das merkten die Schüler und Schülerinnen der Herta-Lebenstein-Realschule schon beim spannenden Klassenentscheid. Aus vielen unterschiedlichen Jugendbüchern wurde pro Klasse vorgelesen und jede Geschichte war ein kleiner Gewinn.
Neben all den Abenteuern wurde natürlich auch ausgewertet, wer am besten vorlesen kann. Und so wurden Anni Rottherm (6a), Leon Steggemann (6a), Klara Wienken (6b), Nevio Gosling (6b), Sophia Klein (6c) und Johann Höing (6c) als beste Vorleser der Klassen gekürt.
Beim Schulentscheid durften dann, dank Schnelltest und Masken alle 6-Klässler dem eingeübten Wahltexten der Klassensieger in der Aula lauschen. Bewertet wurden die Textauswahl, die Lesetechnik und die Interpretation, bei der darauf geachtet wurde, ob die Stimmung der Geschichte auf das Publikum überspringt.
Anschließend mussten die Vorleser ihr Talent zeigen, ungeübte Texte zu lesen und zum Leben zu erwecken.
Nach spannenden Minuten, in denen sich die Schüler-Lehrer-Jury zur Beratung zurückzog, konnte Sophia Klein aus der 6c den Wettbewerb für sich entscheiden und zur Schulsiegerin der Herta Lebenstein ernannt werden.
Ihr wird nun die ganze Schule beim Regionalentscheid im Februar 2022 die Daumen drücken.
aus der Münsterland Zeitung vom 23. Dezember 2021

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn