Was tun, wenn das Herz stillsteht?

Schüler lernten jetzt bei einem Aktionstag die wichtigsten Maßnahmen kennen.
Foto Klinikum Westmünsterland

Stadtlohn. Ursachen, Vorbeugung und Erste Hilfe bei Herzinfarkt und Herzstillstand standen im Fokus des „Aktionstages Herz", der im Stadtlohner Otgerus-Haus junge und alte Interessenten in seinen Bann zog. Gleich mehrere Mediziner vom Stadtlohner Krankenhaus Maria-Hilf zeigten anlässlich der bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung die komplette Bandbreite zum Thema „Bedrohliche Rhythmusstörungen".
Der Vormittag stand ganz im Zeichen des Nachwuchses. Schüler der Herta-Lebenstein-Realschule, der Losbergschule, der St.-Anna-Realschule und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums waren in Theorie und Praxis gefordert.
„Aktuell führen in Deutschland nur etwa 40 Prozent der potenziellen Ersthelfer lebensrettende Wiederbelebungsmaßnahmen durch, das sind immer noch viel zu wenige", macht Dr. Alessandro Cuneo deutlich. Das ist nur einer der vielen Gründe, warum der Chefarzt den Schülern und anderen interessierten Laien die wichtigsten Maßnahmen zur Wiederbelebung praxisnah erklärte.

aus der Münsterland Zeitung vom 5. Dezember 2019

© 2018 Herta-Lebenstein-Realschule - Burgstr. 38-42 - 48703 Stadtlohn